The Corries

Roy Williamson und Ronnie Browne waren die Corries. Von 1965 bis 1990 war das, meiner Meinung nach, bedeutendste Duo aus Schottland, aus der Folk-Szene an sich nicht wegzudenken.
Im August 1990 starb Roy Williamson an einem Gehirntumor, ein großer Verlust, nicht nur, wenn man bedenkt, das das bekannteste schottische Volkslied aus seiner Feder stammt. "The Flowers Of Scotland" ist etwas was niemanden kalt lassen kann, der für diese Musikrichtung etwas empfindet.

The Corries

Alleine die Vielfalt an Instrumenten, die die Beiden an den Tag legten war unglaublich: Gitarren, Concertina, Bodhran, Harmonica, Kazoo und besonders zu nennen, die Combolins, ein von Roy selbst entworfenes und gebautes Instrument.
Doch das Wichtigste an den Corries waren ihre Gesangssätze, die liebevollen Arrangments mit zweiter Stimme, die sie einmalig machten.
Die Beiden haben das Kunststück vollbracht, sich sehr nah an den Traditionen zu bewegen und doch einen vollkommen eigenen Stil zu entwickeln.Die Bandbreite der Beiden reichte von romantischen Balladen, über Lieder vergangener Schlachten, komödiantischen Einlagen bis hin zu Anti-Kriegsliedern.
Die Corries an sich sind Legende, Ronnie Browne hat das einzig Vernünftige getan, als er nach dem Tod von Roy beschloß, als Solomusiker weiterzuarbeiten, wer hätte schon nach 25jähriger enger Zusammenarbeit einen Mann wie Roy Williamson ersetzen können.
Auch die Solostücke sind sehr zu empfehlen.

Da diese Seite nur meine ganz persönliche Meinung repräsentiert, nehme ich mir die Freiheit, ein paar der Stücke vorzustellen, die mir besonders gefallen! 

Flower of Scotland
I Will Go
Rise!Rise! Lowland and Highland Men
The Etrick Lady
The Highlander's Farewell
The Roses Of Prince Charlie
Will Ye Go Lassie Go

The Corries

Als ich mich am 19.08.2001 ransetzte, um Informationen zusammenzutragen, wurde mir eigentlich erst klar, welcher Verlust der Tod eines Mannes wie Roy Williamson ist.


 
Interpreten Songtexte Hauptmenü Links E-Mail
 

sponsored by